Neuigkeiten

Greenyard Fresh – „für eine gesündere Zukunft“ auf der Fruit Logistica 2017 in Berlin

Weltmarktführer Greenyard präsentiert sich auf der Fruit Logistica vom 8. bis 10. Februar 2017 unter seinem Motto „für eine gesündere Zukunft“.

Die größte Chance für die Frischfruchtbranche besteht in der Steigerung des Obst- und Gemüsekonsums. Europäische Verbraucher essen gerade einmal 250 Gramm Obst und Gemüse pro Tag und bleiben damit weit hinter der für eine ausgewogene Ernährung empfohlenen Tagesmenge von 550 Gramm zurück.
 
Greenyards Vision als weltweit führender Obst- und Gemüselieferant ist eine Erhöhung der Verbrauchsmengen. Die Gruppe nutzt ihr kategorieübergreifendes Expertenwissen, um ihren Kunden zu helfen, im Frischebereich eine höhere Wertschöpfung zu erzielen. Greenyards Fresh Division vermarktet jährlich etwa zwei Millionen Tonnen Obst und Gemüse. Als “direkte Verbindung zum Feld“ stellt sie die ganzjährige Versorgung ihrer Kunden sicher. Greenyard Fresh bietet Logistikdienstleistungen für die gesamte Lieferkette, und alle seine Aktivitäten basieren auf einer langfristigen, verbraucherorientierten Vision.

Auf der Fruit Logistica werden die Greenyard-Divisions Fresh und Horticulture (ehemals UNIVEG und Peltracom) präsentieren, wie sie in enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden die Bedürfnisse der Verbraucher antizipieren.

Durch die Entwicklung innovativer Lösungen gibt Greenyard der Fruchtbranche neue Impulse und hilft zugleich den Verbrauchern, bei ihrer Ernährung eine gesündere Wahl zu treffen. Eine dieser Innovationen, die aus der direkten Zusammenarbeit zwischen den Unternehmensbereichen Fresh und Horticulture hervorgegangen ist, wurde für den Fruit Logistica Innovation Award nominiert: ein nachhaltiger Grow Bag („Pflanzbeutel“) für aromatische Tomaten.

“Wir sind stolz, in der Endauswahl für den Fruit Logistica Innovation Award zu stehen, und freuen uns auf Ihren Besuch in Berlin, um gemeinsam zu besprechen, wie wir an einer gesünderen Zukunft für alle Parteien in der Wertschöpfungskette arbeiten können“, sagt Marleen Vaesen, CEO von Greenyard.