Unser Fruchtlexikon

Die ganze Welt der Frucht

Von A wie Ananas bis Z wie Zitronenmelisse
Das Fruchtlexikon von Greenyard Fresh beantwortet Ihre Fragen rund um Obst und Gemüse.

A­B­C­D­E­F­G­H­I­J­K­L­M­N­O­P­Q­R­S­T­U­V­W­XY­Z 


Yam

Als Yam bezeichnet man in den Tropen und Subtropen eine Reihe knollenbildender Dioscorea-Arten. Fast alle diese Yam-Arten sind Kletterpflanzen, die Rhizome, Spross- oder Wurzelknollen ausbilden.
mehr erfahren
Als Yam bezeichnet man in den Tropen und Subtropen eine Reihe knollenbildender Dioscorea-Arten. Fast alle diese Yam-Arten sind Kletterpflanzen, die Rhizome, Spross- oder Wurzelknollen ausbilden. Die essbaren Knollen sind je nach Art länglich wie ein Rettich oder kräftig wie eine Keule. Ihre mittelbraune bis rötlich-braune Schale ist besetzt mit borstigen Härchen. Je nach Art schmeckt der Yam neutral bis angenehm süßlich. Von den zahllosen Yam-Arten hat der als Brotwurzel bezeichnete Kartoffelyam die größte Bedeutung für die westeuropäischen Märkte.

Herkunft

Die ursprüngliche Heimat aller Yam-Arten ist Afrika, das tropische Asien, China, Indochina, die Philippinen und Malaysien. Seit Urzeiten schon dient der Yam der Menschheit als Nahrungsmittel. Von den vielen hundert Arten haben sich einige als besonders wohlschmeckend herausgestellt, und etwa 13 werden weltweit als wichtiges Nahrungsmittel produziert. Unsere ganzjährigen Importe stammen aus Brasilien, mit einer Hauptsaison von April bis Oktober. Es handelt sich dabei um weißen und gelben Yam. Ansonsten wird Yam vor allem in Afrika angebaut, größter Produzent ist dort Nigeria.

Tipps

Den von November bis April angebotenen Kartoffelyam kann man problemlos wie Kartoffeln aufbewahren.

Zubereitung

Im Haushalt werden Yam-Knollen wie Kartoffeln verwendet. Die geschälten Knollen werden in Wasser gekocht oder, in dünne Scheiben geschnitten, geröstet. In Afrika sind die zu Brei gestampften, gekochten Knollen – "Fufu" genannt – eine geschätzte Beilage zu oder Grundbestandteil von gut gewürzten Fleisch- und Fischgerichten. Andere Zubereitungsmöglichkeiten sind: Yams backen, salzen und pfeffern, mit Butter servieren. Oder: gebackene Knollen halbieren und aushöhlen; das zerdrückte Innere mit Butter und Rahm, Salz, Pfeffer, Curry und Zitronensaft oder etwas Weißwein verschlagen und die Masse wieder einfüllen.
weniger Informationen
Einträge 1 bis 1 von 1